Japanisches Küchenmesser für alle Arten von Lebensmitteln, SANTOKU SHUN CLASSIC DAMASCUS, 18 cm

11-KNI-DM-0702W

Neuer Artikel

Japanisches Küchenmesser für alle Arten von Lebensmitteln, SANTOKU SHUN CLASSIC DAMASCUS, 18 cm

Mehr Infos

Versand innerhalb von 1 bis 2 Werktagen

Achtung: Letzte verfügbare Teile!

  • Hergestellt in Japan

184,17 €

Auf meine Wunschliste

Technische Daten

Klingenlänge18 cm
ZusammensetzungStahl
Herkunft des ProduktesHergestellt in Japan
ProduktionsregionSeki - Präfektur Gifu

Mehr Infos

shun_logo.png

Pflege- und Beschäftigungstipps 
Hochwertige Messer müssen gepflegt werden, damit Sie immer zufrieden sein können Schneidkante und ihre Langlebigkeit.
- Vor dem ersten Gebrauch müssen sie einmal mit sehr heißem Wasser gespült werden.
- Reinigen Sie die Klinge nach jedem Gebrauch sofort ohne aggressive Reinigungsmittel zu verwenden und mit einem weichen, trockenen Tuch abwischen. Zu Ihrer Sicherheit sollten Sie das Messer am besten mit der Rückseite der Klinge abwischen, nicht mit der Schneidkante.
- Spülen Sie das Messer sofort nach dem Einsatz aggressiver Substanzen wie z. B. Zitronensaft.
- Legen Sie die Messer niemals in eine Spülmaschine. Dies kann sich nicht nur auf das Material auswirken, sondern auch auf die Schärfe der Klinge.
- Verwenden Sie als Schneidunterlage niemals Glas- oder Granitoberflächen. Sie sind pflegeleicht, beschädigen jedoch die scharfe Kante selbst des härtesten Stahls. Verwenden Sie nur Bretter aus Holz oder nicht zu hartem Kunststoff.
- Achten Sie beim Aufbewahren Ihrer Messer darauf, dass diese nicht mit anderen Metallgegenständen in Berührung kommen. So vermeiden Sie eine Beschädigung der Schneide. Bewahren Sie sie am besten in einer Geschenkbox, in einem Holzkassettenfach oder bei japanischen Platten in einer Holzkiste auf.
- Verwenden Sie keine Messer zum Schneiden von Knochen , Knochen oder Tiefkühlkost.

Das Design unserer Messer

Die japanische Präfektur Niigata war schon immer die japanische Hochburg der althergebrachten Metallverarbeitung, insbesondere die Region Tsubame-Sanjo, benannt nach den beiden Städten, die sie bilden.
Die lokale Metallgeschichte hat ihren Ursprung im Flussbett des Igarashi, der durch Sanjo fließt: Hier wurden vor achthundert Jahren Eisenpartikel entdeckt.
Das Besondere an japanischen Messern ist ihre spezifische Legierung aus geschmiedetem Kohlenstoffstahl mit Borsäure, die der Klinge die Härte verleiht, für die sie weltweit bekannt ist.
Die Herstellung eines jeden dieser Stücke unter Wahrung der Tradition erfordert Zeit, aber auch zahlreiche Arbeitsschritte. Sie erfordern handwerkliche Fähigkeiten, die von Generation zu Generation weitergegeben werden.

Bewertungen

Aktuell keine Kunden-Kommentare

Eigene Bewertung verfassen